Belastet euch Masochismus bzw. Sadismus im Alltag?
Neu ladenÖffentlicher BereichDiskussionen (öffentlich)Belastet euch Masochismus bzw. Sadismus im Alltag?
Drucken
Seiten: [1]
haumi 05.07.2009 - 19:59 h #0
Gast

hm kein plan ob das hier reingehört aber iwie war das wohl das passendste forum das ich gefunden habe.
Bei mir ist es so, dass ich menschen unterbewusst so manipuliere, damit sie mich demütigen. Dies gibt mir aber keinen sexuellen kick. Und das ganze geschiet unterbewusst und ich hab das gefühl nichts dagegen tun zu können...
Lange zeit ist mir das gar nicht bewusst gewesen bis mich ein Verwandter darauf angesprochen hat und meinte, ich sei ein masochist und zerstörte mich absichtlich ... und er hatte recht...
Kann man sowas therapieren? Ich dachte immer ich wäre ein Versager aber iwie könnte ichs schon, tus aber nicht ... was doch wohl iwie schade ist
Gehts nur mir so? wie ist das so bei euch?
Gespeichert
Vicious-M 06.07.2009 - 17:33 h #1
Gast

Hallo Haumi,
es gab eine Zeit wo mich mein Masochismus belastet hat.
Mittlerweile habe ich diese Seite meiner Person aber akzeptiert.
Eine aüsführlichere Antwort möchte ich dir aus Zeit unfd persönlichen Gründen hier im Forum nicht geben.
Du kannst mich aber gerne am Stammi ansprechen und dann können wir in Ruhe darüber reden.
Wirst du am Di 7 beim offenen Stammitisch mit dabei sein?

MfG
Vicious-M
Gespeichert
Pauline R. Weiblich 07.07.2009 - 11:43 h #2
Stammtisch
*
Beiträge: 65


hi,

ja sowas kann man therapieren, die Frage ist nur, ob du das möchtest!
es ist ein Teil deiner Persönlichkeit!
lerne lieber gezielt, damit umzugehen und es in unpassenden Situationen zu kontrollieren... dann veränderst du dich nicht zu sehr!!!

ja, das belastet auch mcih in meinem "normalen" Leben, allerdings genau andersrum! Roll Eyes

ich bin sehr dominant, vor allem, wenn es mir psychisch gut geht! Leider fällt mir das oft zu spät auf und cih wirke auf die meisten Vanillas sehr sehr sehr sehr arrogant und eingebildet und stur und nervig...

die reaktionen darauf tun schon weh.

vor allem wenn man von Professoren drauf angesprochen wird, dass man zu ehrgeitzig ist und mal locker lassen soll weil cih wenn ich etwas will zu aufdringlich bin...
Mir hat eine Übung eines befreundeten Psychologen geholfen, die heist "achtsamkeit".
man lernt, sein eigenes verhalten besser zu reflektieren udn beurteilen udn hat sich "unter kontrolle". zumindest in der beruflichen Öffentlichkeit fand ich das sehr wichtig und hilfreich....

aber hey: ich bin Zwilling, ich hab eh zwei Seelen in meiner brust.

wenn du die cd mal leihen willst, gib bescheid.   


bis heut abend (wenn ich dran denke, bring ich sie mit)
 Grin


Gespeichert

Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst sondern die Erkenntnis, dass es etwas wichtigeres gibt, als die Angst.
haumi 08.07.2009 - 18:09 h #3
Gast

thx für die Antworten :d
ne sorry hab iwie verplant, dass der 7. ja eigentlich gestern war -.- hatte da schon was vor. ich hoffe es klappt beim nächsten mal  @ vicious_m

Hm ja wenn man iwie lernen kann das in unangebrachten situationen zu kontrollieren wäre das natürlich viel besser als es ganz zu verlieren ...ich kann meiner devot/maso haltung schon was abgewinnen Tongue
wäre natürlich sehr nett, wenn du mir die cd ausleihst
Darf man fragen was du so machst und wie alt du bist? :Pv@ pauline_r
Gespeichert
Pauline R. Weiblich 09.07.2009 - 18:17 h #4
Stammtisch
*
Beiträge: 65


darfst mich am nächsten stammi fragen!
bild ist ja drin, wirst mich erkennen  Zungestreck
Gespeichert

Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst sondern die Erkenntnis, dass es etwas wichtigeres gibt, als die Angst.
Miny Männlich 09.07.2009 - 20:08 h #5
Stammtisch
*
Beiträge: 152


MÖP: Bilder sehen nur die Stammtisch User, also die die Freigeschalten sind. Eben um nicht Stammtischlern nicht das Spicken zu erlauben. Stichwort öffentliches Outing.
Gespeichert
haumi 09.07.2009 - 22:32 h #6
Gast

aso genau kann dich gar nich sehn ... echt schade ... @ pauline_r
Gespeichert
Lackmaus Weiblich 12.07.2009 - 22:04 h #7
frauen@smgw


Beiträge: 1005


Hab mal einen kennengelernt, der hat sich selten die Zähne geputzt, nur damit er zu seiner Zahnärztin kann und einen Grund hat Schmerzen zu erleiden. Nach einer Behandlung ist er dann immer erst mal auf die Toilette gegangen und hat sich einen abgewaggelt. Das war sein SM-Leben, das er liebte. Zweimal im Jahr gönnte er sich SM auf Krankenschein.

Na, jedem sein Vergnügen.

Lackmaus
« Letzte Änderung: 13.07.2009 - 19:01 h von Lackmaus » Gespeichert

Moral hört da auf, wo der Vorteil anfängt.

Perfekt aussehen muss nur wer sonst nichts kann.
Vicious-M 13.07.2009 - 18:52 h #8
Gast

Hab mal einen kennengelernt, der hat sich selten die Zähne geputzt, nur damit er zu seiner Zahnärztin kann und einen Grund hat Schmerzen zu erleiden. Nach einer Behandlung ist er dann immer erst mal auf die Toilette gegengen und hat sich einen abgewaggelt. Das war sein SM-Leben, das er liebte. Zweimal im Jahr gönnte er sich SM auf Krankenschein.

Na, jedem sein Vergnügen.

Lackmaus

Ich mag ja schon wenn's weh tut, aber Zahnschmerzen sind so überhaupt nicht mein Ding. -
Aber vielleicht bin ich ja auch nur ein Soft-Maso.
Gespeichert
Lackmaus Weiblich 13.07.2009 - 19:07 h #9
frauen@smgw


Beiträge: 1005


Aber das mit den Zahnschmerzen ist bei mir so, zum Glück hab ich nur selten welche, wenn ich dann doch beim Zahnarzt sitze versuche ich mir in Gedanken eine Session vorzustellen und verarbeite damit meine Schmerzen auf `angenehme Weise`. Hilft nicht immer, aber meisten. Ich hab einen ganz lieben und netten jungen Zahnarzt, der entschuldigt sich immer, wenn er mir weh tut. Da muss ich mir dann fast das Lachen verkneifen. Das ist fast so, als ob meine Meister sich dafür entschuldigt, daß er mich haut  spanking  Grin Grin Grin

Nee, aber Zahnschmerzen müssens nun wirklich net sein!

Hatte letztes Jahr auch zwei Schmerzerlebnisse beim Arzt wo ich auch beinahe lachen musste. Ich hatte eine total vereiterte Nagelbettentzündung und da wurde mir der halbe Finger aufgeschnitten und das ohne Betäubung und kurz danach hatte ich eine Platzwunde am Kopf, die ohne Betäubung genäht wurde, da hat mein Arzt immer gesagt, wie tapfer ich doch sei. Na, verglichen was ich sonst in einer Session an Schmerzen zusammenbringe war das ja ein Spaziergang.

Jaja, so ist halt das Leben.

Lackmaus
« Letzte Änderung: 13.07.2009 - 20:34 h von Lackmaus » Gespeichert

Moral hört da auf, wo der Vorteil anfängt.

Perfekt aussehen muss nur wer sonst nichts kann.
JoJasmin Männlich 27.05.2012 - 21:30 h #10
Stammtisch
*
Beiträge: 20


Bei uns ist das streng getrennt zwischen Alltag und Spiel. Im Spiel darf sie zu 100% über mich bestimmen, aber im Alltag sind wir gleichberechtigte Partner. Anders könnte ich mich nicht so unterwerfen.
Ab und an drehen wir auch mal die Rollen um, allerdings darf das nur ich und nur Bondage und Spanking sind dann drin.
Gespeichert

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.
Drucken
Seiten: [1]
Gehe zu:  



XStat.de

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines | Layout © Wolfmoon 2005-2012 | Impressum